Ärger

Definition, Bedeutung

  • aussprechen, was einen ärgert; zornig / wütend werden 
  • Das Gefühl Ärger ist eine häufige Emotion, wie etwas subjektiv erlebt oder wahrgenommen wird, das überraschend und in unerwünschter Weise eintritt. Ärger kann sich mit Unlust, Wut, Missmut, Trauer, Angst oder fehlender Geborgenheit, fehlendem Wohlbehagen überlagern. Das Gefühl tritt in der Regel unwillkürlich ein. Dabei ist Ärger ein häufiger Zustand, zwei- bis dreimal ärgert sich fast jeder Mensch am Tag. Und jeder Mensch muss lernen, mit dem Geühl umzugehen. So wird Konfuzius der Satz zugeschrieben: "Wer kleine Widrigkeiten nicht erträgt, verdirbt sich große Pläne." Das heißt, dass die Umgebung auf unkontrollierte Gefühle wiederum ärgerlich reagiert. Hält der Ärger kann, kann sich der Mensch gegegenüber, betroffen oder nicht, sogar von der verärerten Person bedroht fühlen.
  • leichter Zorn, Unwille; seinen Ärger an jmdm. abreagieren
  • Unannehmlichkeit, Verdruss, Schererei; lass das sein, es gibt nur Ärger

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Ärger' trennt man wie folgt:

  • Är|ger
(Definition ergänzt von Aras am 30.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.084 Gäste online.