aasig

Definition, Bedeutung

  • ironisch, boshaft
  • umgangssprachlich, meist adverbiell gebraucht: schlimm, sehr
  • wie Aas, faulig; aasig riechen
  • wie Aas beschaffen; verwesend, faulig
  • übertragen: widerlich, ekelerregend

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aasig' trennt man wie folgt:

  • aa|sig
(Definition ergänzt von Antonia am 12.09.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 783 Gäste online.