Abdomen

Definition, Bedeutung

  • Das Abdomen (zu deutsch der Bauch, Unterleib) ist der Bereich des Rumpfes zwischen Brustkorb und Becken. Umgangssprachlich wird manchmal auch nur das Fettpolster vor dem Bauch so genannt (auch „Wampe, Wanst, Bierbauch“ usw.).

    Die Obergrenze des Bauches kann man auf Höhe der Brustbeinspitze ansetzen, die Untergrenze am Leistenband. Der von Rippen eingefasste Bereich oberhalb des Bauchnabels ist der Oberbauch. Der Bereich ohne knöcherne Elemente ist der Mittelbauch. Der Unterbauch (auch Unterleib) ist wiederum vom Becken eingefasst. Unterteilt man außerdem in Längsrichtung entlang der Außenkanten des geraden Bauchmuskels, so erhält man in der Mitte von oben nach unten die Magenregion, die Nabelregion und die Schamregion und außen die Rippenregion, die Außenregion und die Leistenregion.
  • Das Abdomen ist ein anatomischer Bereich, der oben vom unteren Rand der Rippen und vom Zwerchfell, unten vom Beckenknochen (Pubic ramus) und seitlich von den Flanken begrenzt wird. Zu den Organen in der Abdominalhöhle zählen der Magen, der Dünndarm, der Dickdarm, die Leber, die Gallenblase, die Milz und die Bauchspeicheldrüse.
(Definition ergänzt von Simeon am 20.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Wer ist online?

Derzeit sind 1.180 Gäste online.