Absatzpolitik

Definition, Bedeutung

Die Absatzpolitik umfaßt alle Entscheidungen der Unternehmung, die auf den Absatz der produzierten Sach- und Dienstleistungen am Markt gerichtet sind. Im Rahmen der Absatzpolitik wird das absatzpolitische Instrumentarium eingesetzt. Marketing-Mix.
Die Absatzpolitik umfasst alle strategischen, operativen und prozessualen Maßnahmen zur Beeinflussung des Absatzes. Interpretiert man Absatz im Sinne des Marketing, wird Absatzpolitik zur Marketingpolitik. Auf jeden Fall geht es um die Erreichung absatzwirtschaftlicher Zielsetzungen unter Beachtung relevanter Rahmenbedingungen. Die Zielsetzungen ergeben sich aus der unternehmerischen Zielhierarchie, die von übergeordneten Unternehmenszielen z. B. langfristige Sicherung des Unternehmensbestandes, Gewinnerzielung über allgemeine Bereichsziele wie Absatz und Produktionszielen bis zu operational en Instrumentalzielen, z. B. konkreten Werbezielen (Werbung) reicht.
(Definition ergänzt von Dennis am 26.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 964 Gäste online.