Absencen

Definition, Bedeutung

Absencen sind zumeist wenige Sekunden anhaltende reine Bewusstseinsstörungen. Assoziiiert können leichtere motorische Phänomene wie Lid- oder Mundwinkelmyoklonien auftreten. Zum Erkennen und klassifizieren von Absencen benötigt man ein EEG. Während typische Absencen durch ein gleichzeitig im EEG auftretendes reguläres 2,3-3,5/ s Spike-Wave Muster charakterisiert sind treten bei atypischen Absencen zumeist langsamere ca. 1-2/s Spike-Wave-Muster im EEG auf. Reguläre Absencen werden vor allem bei der Absence-Epilepsie des Kindesalters sowie der juvenilen Absence-Epilepsie und bei der juvenilen myoklonischen Epilepsie beobachtet. Demgegenüber gehören atypische Absencen zum Bild anderer Syndrome, wie z.B. dem Lennox-Gastaut-Syndrom.

(Definition ergänzt von Enes am 08.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 862 Gäste online.