absichtlich

Definition, Bedeutung

  • die Auswirkung seiner Handlung wollend
  • mit Absicht

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'absichtlich' trennt man wie folgt:

  • ab|sicht|lich

Beispielsätze mit dem Begriff 'absichtlich'

  • Blicken wir so in den gleichmäßig blauen Himmel, dass kein anderer Gegenstand das Sehfeld berührt, so erscheint uns nach einiger Zeit, sobald wir nicht absichtlich die Vorstellung von der Entfernung des Himmelsgewölbes festhalten, diese blaue Fläche in ganz unbestimmter Lokalisation, weder nah, noch fern, sondern fast ortlos, als Zustand unsers eignen Selbst beinahe eben so sehr, wie als Bild eines Äußern.Quelle: Gottfried Keller - Der grüne Heinrich
  • Am Heiligen Abend ist die Großmutter ohne Ausnahme in rosiger Laune; und nachdem sie die Kinder den ganzen Tag mit Rosinenauskernen beschäftigt hat, besteht sie regelmäßig darauf, daß Onkel George in die Küche herunterkommt, den Rock auszieht und ein halbes Stündchen den Pudding rührt, was Onkel George zum lärmenden Entzücken der Kinder und der Dienerschaft auch gutmütig tut, und der Abend schließt dann mit einem großartigen Blindekuhspiel, wobei sich der Großpapa absichtlich sehr bald haschen läßt, um Gelegenheit zu erhalten, seine Behendigkeit zu zeigen.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Dieses sich absichtlich gegenseitig in den Fall der Notwehr versetzen, heißt im Grunde nur, einen plausibeln Vorwand für den Mord suchen.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
(Definition ergänzt von Ecrin am 20.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 959 Gäste online.