Abwehr

Definition, Bedeutung

  • alle Maßnahmen, die sich gegen einen Angriff richten
  • das Abwehren
  • Geheimdienst
  • Verteidigung

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Abwehr' trennt man wie folgt:

  • Ab|wehr

Beispielsätze mit dem Begriff 'Abwehr'

  • Sensible Nerven leiten ihre Erschütterung bis zu den Zentralorganen; dort kann der Strom der Erregung sich in zwei Arme teilen,deren einer zu dem Sitze der Seele dringend, in ihr eine Empfindung des Reizes erweckt, während der andere unmittelbar auf die motorischen Organe fortwirkend, in ihnen mit mechanischer Notwendigkeit eine zweckmäßig gruppierte Bewegung erzeugt, die bald nur zur Ausgleichung der Erregung, bald zu irgend einer Abwehr, einer Erfassung oder Verarbeitung des äußern Reizes bestimmt scheint.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Betrachten wir unter solchen Voraussetzungen den Bau der Sinnesorgane, so finden wir ihn auf die möglichste Begünstigung des Eintritts einer bestimmten Klasse von Reizen und auf die möglichste Abwehr aller andern gerichtet.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Ausreichende Reize, mit großer Kraft die natürlichen Verhältnisse verschiebend, drängen dort das Leben zu schnellem Untergang oder zu gleich rascher und elastischer Rückwirkung; kleinliche Einflüsse, oft wiederholt, greifen es hier verstohlen an, jeder einzelne stark genug, um ein Stück seiner Grundlagen anzunagen, keiner hinlänglich, um durch entschiedenen Eindruck seine Kräfte zu gemeinsamer Abwehr zu wecken.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
(Definition ergänzt von Anja am 08.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 874 Gäste online.