Acht

Definition, Bedeutung

  • 1 die Ziffer 8; eine Acht schreiben, malen; eine arabische, römische Acht
    2 Straßenbahn, Autobus Linie 8; mit der Acht fahren
    3 Figur in Form einer 8; eine Acht (mit dem Fahrrad, auf dem Eis) fahren; eine Acht im Vorderrad haben ein verbogenes Vorderrad haben
  • Aufmerksamkeit; im Unterricht (nicht) Acht geben/haben (nicht) aufpassen, (nicht) aufmerksam sein; gib Acht, dass du nicht fällst; auf etwas oder jmdn. Acht geben die Aufmerksamkeit auf etwas oder jmdn. richten; gib auf das Kind, auf die Stufen Acht; sich in Acht nehmen vorsichtig sein; etwas in Acht nehmen auf etwas aufpassen; nimm deine Handtasche in Acht; sich vor jmdm. oder etwas in Acht nehmen im Umgang mit jmdm. oder etwas vorsichtig sein; etwas außer Acht lassen es nicht berücksichtigen, nicht darauf achten
  • Ächtung, Ausschluss aus der Gemeinschaft und Verlust des Rechtsschutzes; jmdn. in die Acht tun; jmdn. in Acht und Bann tun [ächten]

Beispielsätze mit dem Begriff 'Acht'

  • Halt, ist es wirklich erst acht Jahre her, daß aus dem Novembergrau rote Fahnentücher leuchteten? Was für Tage voll Verheißungen und Seelenaufruhr waren das! Kaiserliche Generale trugen die Farbe der Revolution, hartgesottene Industrie-Syndici fraternisierten mit Kohlenschippern, die ›Kreuz-Zeitung‹ holte ihr Signum vom Titelkopf, die Fürsten drückten sich mit unbegründeter Hoffnungslosigkeit, und die Prinzessinnen stürmten en masse zum Scheidungsrichter, um die neue Freiheit zu eröffnen.Quelle: Giacomo Casanova -
  • So machen auch in Sachsen die guten Leute, getreu dem geistigen Vermächtnis ihres grade jetzt vor acht Jahren entwichenen Großmoguls, ihren Dreck alleene.Quelle: Ludwig Thoma - Der Bader (Kapitel 8)
(Definition ergänzt von Mayra am 04.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 885 Gäste online.