acrylamid

  • Definition, Bedeutung

    Das Acrylamid gehört zur chemischen Gruppe der Amide. In reiner Form ist es ein weißes, geruchloses, kristallines Pulver, das in Wasser, Ethanol und Ether löslich ist.

    Herstellung

    Die Herstellung von Acrylamid erfolgt durch Hydrolyse von Acrylnitril mit Kupferkatalysatoren oder durch enzymatische Hydrolyse.

    Verwendung

    Acrylamid wird in der Erzverarbeitung sowie bei der Herstellung von Farbstoffen verwendet. Acrylamid wird auch genutzt, um Polyacrylamide zu synthetisieren, die als wasserlösliche Stabilisatoren viele Anwendungen beispielsweise in der Abwasseraufbereitung, Papierherstellung und Gelelektrophorese (SDS-PAGE) haben.

  • krebserregende Verbindung, die bei der starken Erhitzung von kohlenhydratreicher Nahrung entsteht [Med.]

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'acrylamid' trennt man wie folgt:

  • Acryl|amid

(Definition ergänzt von Sebastian am 16.11.2016)

Begriffe mit acrylamid
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 761 Gäste online.