Acrylester-Styrol-Acrylnitril-Terpolymer

Definition, Bedeutung

Acrylester-Styrol-Acrylnitril (Kurzzeichen ASA) ist ein schlagzähes Terpolymer (Copolymer aus drei Arten von Monomereinheiten). Es hat ähnliche Eigenschaften wie ABS ist jedoch viel witterungsbeständiger. Bei ASA sind die Acrylester-Anteile gleichmäßig in einem SAN (Styrol-Acrylnitril)-Polymer verteilt und durch aufgepfropf- te SAN-Ketten verbunden. Die Acrylesterkomponente liegt dispers vor, ist i.A. leicht vernetzt und wirkt als Schlagzähmodifikator. Es wird im überwiegenden Maße n-Butylacrylat für die Synthese verwendet, zur Verbesserung der Tieftemperatur- zähigkeit können bestimmte Anteile an Cyclohexylacrylat als Comonomer bei der Synthese verwendet werden.
(Definition ergänzt von Abdullah am 16.11.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 798 Gäste online.