Adiadochokinesis

Definition, Bedeutung

Adiadochokinesis BABINSKI gr. diadochos aufeinanderfolgend, kinesis Bewegung, Unfähigkeit, antagonistische Bewegungen, z. B. Pronation und Supination, Beugung und Streckung der Finger, schnell abwechselnd auszuführen. Bei Kleinhirn-Erkrankungen. Vgl. Amyostatisch.
(Definition ergänzt von Linus am 04.10.2016)
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 745 Gäste online.