Adjuvans

  • Definition, Bedeutung

    Das Adjektiv bzw. Adverb adjuvant oder sein Substantiv, das Adjuvans (lat., von adjuvare, "unterstützen") bezeichnet

    • in der Pharmazie klassischerweise einen wirkungsverstärkenden Hilfsstoff, der allein nicht wirksam wäre. Siehe Adjuvans (Pharmakologie).
    • in der medikamentösen Therapie ein Medikament, welches einem anderen Therapeutikum als untergeordnetes Hilfsmittel beigefügt wird, ohne selbst Hauptwirkungsträger zu sein (meist vorbeugend gegen Nebenwirkungen des Hauptwirkstoffes, beispielsweise Antiemetika bei Opioiden oder Protonenpumpenhemmer bei Rheumamedikamenten).
    • in der Krebstherapie (onkologische Therapie) - im klassischen Sinne inkorrekt - eine meist medikamentöse Therapie, welche sicherheitshalber zusäzlich nach der Operation durchgeführt wird, beispielsweise das Antiöstrogen Tamoxifen beim Brustkrebs. Siehe adjuvante Therapie.
    • in der Krebstherapie als "neoadjuvante Therapie" einige neuartige Therapieverfahren in zunächst nicht operablen Fällen (also vor der Tumorentfernungsoperation), um überhaupt erst eine Operabilität zu erreichen. Siehe neoadjuvante Therapie
    • in der Pädagogik als altertümlicher Begriff (Adjuvant) des 18. und 19. Jahrhunderts einen Hilfslehrer.
    • in der Literaturwissenschaft, im Theater: Personen oder Vorkommnisse (z.B. in einem Roman), welche zur Erklärung und zum besseren Verständnis des Plots beitragen. Es kann der Hauptperson auch zur Vollendung ihrer Handlung(en) beistehen.
  • Stoff, der die Wirkung anderer Stoffe verstärkt [Med.]

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Adjuvans' trennt man wie folgt:

  • Ad|ju|vans

(Definition ergänzt von Annelie am 12.10.2016)

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 979 Gäste online.