Adverb

Was bedeutet Adverb?

Definition, Bedeutung

auch: Umstandswort, Beiwort; unveränderliche Wortart (daher mitunter zu Partikeln gezählt); leicht verwechselbar mit Adjektiven, die ohne Endung als Adverbial oder Prädikativum verwendet werden; Funktionen:

1. als Attribut:

a) Attribut zu einem Substantiv/Nomen

b) Attribut zu einem Adjektiv

c) Attribut zu einem Adverb

2. als Prädikativum

3. als Adverbial; verschiedene Klassifizierungsansätze:

1. syntaktisch:

a) frei vorkommende Adverbien (z.B. heute, morgens),

b) Konjunktional-Adverbien (z.B. daher, dennoch, deswegen)

c) Interrogativ-Adverbien zur Einleitung von Frage- und Relativsätzen (z.B. wann; Erkläre mir, wo du wohnst.),

d) Pronominal-Adverbien (z.B. darauf, dorthin), werden als sog. Pro-Formen für ganze Präpositionalobjekte oder adverbiale Bestimmungen verwendet

2. semantisch:

a) Lokaladverbien (z.B. rechts, unten, hier)

b) Temporaladverbien (z.B. gestern, heute, morgen)

c) Modaladverbien ( z.B. gern, höchstens, beinahe) Kausaladverbien (deshalb, demzufolge); - vgl. unveränderliche Wortarten

Schreibweise

Die richtige Schreibweise ist: Adverb

Herkunft, Abstammung

lateinisch adverbium, eigentlich "das zum Verb Gehörende", zu ad und lateinisch verbum, Verb

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Adverb' trennt man wie folgt:

  • Ad|verb
(Definition ergänzt von Levke am 15.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 807 Gäste online.