affektionen

Definition, Bedeutung

(die): Erregung, [krankhafte] Reizung; Gunst, Wohlwollen, Anhänglichkeit

Beispielsätze mit dem Begriff 'affektionen'

  • Schon die Betrachtung der Gefühle gab uns früher Veranlassung zur Ausscheidung dieser Zustände, die nicht selbst als Affektionen des Gemüts gelten können, sondern nur als beständige Dispositionen, die nach der Lage der Umstände uns alle Grade und alle Schattierungen der Lust und Unlust, der Stimmungen und der Affekte durchlaufen lassen können.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Auch wir unterscheiden noch unter den subjektiven Gehörempfindungen sehr deutlich solche, die wir auf das Innere unsers Ohres beziehen; es sind die, zu denen sich ein ungewönliches Gefühl von Spannung, Krampf der Muskeln und Schwingung des Trommelfells gesellt; nur wo diese lokalen Affektionen fehlen, erscheint uns auch der subjektive Ton unbestimmt im Raume schwebend.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Domenic am 03.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 1.110 Gäste online.