Agglomerativfaktor

Definition, Bedeutung

Ein Agglomerativfaktor ist ein „Vorteil", also eine Verbilligung der Produktion oder des Absatzes, die sich daraus ergibt, daß die Prodution ein einer bestimmten Masse einem Platz vereingt vorgenommen wird.
(Definition ergänzt von Patricia am 03.11.2016)