Aktionismus

Definition, Bedeutung

Der Begriff Aktionismus setzt sich zusammen aus lateinisch actio, also Handlung und dem Suffix -ismus. Der Vorwurf Aktionismus unterstellt betriebsames, unreflektiertes, oft zielloses Handeln ohne Konzept, um den Anschein von Untätigkeit oder Überforderung zu vermeiden oder zu vertuschen. Aktionismus kann auch bedeuten, dass viele Projekte diskutiert oder begonnen, aber nicht zu Ende geführt werden.

Der Vorwurf des "bloßen" oder "blinden Aktionismus" wird oft Politikern gemacht. So gibt es auch immer wieder Politiker oder politische Gruppierungen, die mit einer Flut von Resolutionen und Demonstrationen zu den verschiedensten politischen Fragen hervortreten, darüber aber die zielgerichtete, praktische, der Öffentlichkeit oft schwer vermittelbare politische Arbeit vernachlässigen.

Der Begriff steht auch für unorganisierte politische oder soziale Aktionen, die zwar eine Veränderung bestehender gesellschaftlicher Verhältnisse bezwecken, deren Ziele aber weder genau definiert noch zu Ende gedacht und deren Konsequenzen meist nicht bedacht sind.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aktionismus' trennt man wie folgt:

  • Ak|ti|o|nis|mus
(Definition ergänzt von Semih am 02.10.2016)
Begriffe mit Aktionismus
Wer ist online?

Derzeit sind 802 Gäste online.