Aktivkohle

Definition, Bedeutung

Wenn es um die Elimination von Schadstoffen aus Luft und Wasser geht, ist Aktivkohle ein aeusserst wirksamer Filterstoff. Qualitativ hochwertige Aktivkohle findet daher steigendes Interesse fuer eine Vielzahl von Anwendungen: Rueckgewinnung von Loesungsmitteln, Verdunstungskontrolle in Kraftfahrzeugen, Quecksilberabscheidung aus Rauchgasen und als Katalysator, um nur einige Beispiele zu nennen. In Drehrohroefen oder Wirbelschichtreaktoren wird die Kohle mit Wasserdampf aktiviert. So erhaelt sie ihre typische Porenstruktur. Das Produkt laesst sich den spezifischen Anforderungen eines Anwenders genau anpassen und mehrfach regenerieren, ohne an Aktivitaet zu verlieren. Dabei wirkt die Aktivkohle gleichzeitig als Medium, das die Mikroorganismen des Biofilms wirkungsvoll vor Belastungen durch stark giftige Schadstoffe schuetzt.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aktivkohle' trennt man wie folgt:

  • Ak|tiv|koh|le
(Definition ergänzt von Malena am 25.09.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 809 Gäste online.