Akustikkoppler

Definition, Bedeutung

Das physikalische Gegenstück zum Telefonhörer verband in frühen DFÜ-Zeiten den Computer mit dem Telefon für eine Datenfernübertragung. Wegen seiner Flexibilität war der Akustikkoppler besonders für den Außendienst geeignet. Praktisch jeder Telefonhörer konnte eingelegt werden. Die Übertragungszeiten von 1.200 oder 2.400 Baud waren gegenüber einem Modem oder einer ISDN-Karte aber mehr als träge.
(Definition ergänzt von Neela am 18.11.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 973 Gäste online.