Aldosteronantagonist

Definition, Bedeutung

Als Aldosteronantagonisten wird eine Gruppe von harntreibenden Substanzen bezeichnet, die über eine konkurrierende Wechselwirkung mit Aldosteron am Aldosteron-Rezeptor eine Hemmung der wasserretardierenden Wirkung von Aldosteron auslösen. Sie wirken nur in Anwesenheit von Aldosteron, da sie nur die Bindung von Aldosteron an den Rezeptor verhindern und damit dessen Wirkung. Durch Gegenregulation des Körpers kommt es zu einer Steigerung der Aldosteronsynthese. Aldosteronantagonisten zählen zu den low-ceiling-Diuretika. Der Wirkeintritt dieser Medikamente ist bei oraler Gabe spät und liegt bei 24-72 Stunden.
(Definition ergänzt von Flora am 01.10.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 856 Gäste online.