Ambitendenz

Definition, Bedeutung

Einzelbegriff aus der Psychopathologie der Affektivität, der sich auf das Handeln bezieht: gleichzeitiges Wirksamwerden von Antrieb und Gegenantrieb mit der Folge des Ausbleibens entsprechender Handlungen. Beispiel: Essen und nicht essen wollen - und dabei in stuporartigen Zustand mit dem Löffel auf halbem Weg zum Mund erstarren; die Hand ausstrecken und wieder zurückziehen, einige Schritte vor und dann aber wieder zurückgehen (Vorkommen bei Schizophrenie).
(Definition ergänzt von Matthias am 04.11.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.231 Gäste online.