Amme

  • Definition, Bedeutung

    Dienstmagd, die einen Säugling anstatt der Mutter stillt und sich um ihn kümmert.
  • Mutter, welche ein fremdes Kind stillt

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Amme' trennt man wie folgt:

  • Am|me

Beispielsätze mit dem Begriff 'Amme'

  • Die ganze Latenzzeit über lernt das Kind andere Personen, die seiner Hilflosigkeit abhelfen und seine Bedürfnisse befriedigen, lieben, durchaus nach dem Muster und in Fortsetzung seines Säuglingsverhältnisses zur Amme.Quelle: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie - Sigmund Freud
  • Die junge Frau, die sich das Lutschen überhaupt nie abgewöhnt hatte, sah sich in einer Kindererinnerung, angeblich aus der ersten Hälfte des zweiten Lebensjahres, an der Ammenbrust trinken und dabei die Amme rhythmisch am Ohrläppchen ziehen.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
  • Eine andere Wirkung ist es, wenn die Amme an die Stelle der Mutter tritt oder mit ihr verschmolzen wird.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Kaum geboren, schickte die Mutter es aufs Land zu einer Amme; es selbst zu nähren, verbot die Rücksicht auf die Gestalt und die Forderung des geselligen Lebens.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite

(Definition ergänzt von Celine am 11.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 983 Gäste online.