amusegueule

  • Definition, Bedeutung

    Ein Amuse-Gueule ("Maulfreude"; franz. ausgesprochen: [amyz gœl]), vor allem im deutschen Sprachraum auch Amuse-Bouche ("Mundfreude") genannt, ist ein appetitanregendes, kleines und somit mundgerechtes Häppchen, das zumeist gratis und manchmal auch nur auf Verlangen vor der kalten Vorspeise im Rahmen eines Menus serviert wird.

    Bezeichnungsvielfalt

    Beide Bezeichnungen wurden aus dem Französischen ins Deutsche und in zahlreiche weitere Sprachen entlehnt.

    Amuse-gueule ist die traditionelle und im Französischen auch bis heute am häufigsten gebrauchte Bezeichnung.

    Der jüngere und im Französischen seltenere Ausdruck amuse-bouche überwiegt im Deutschen mittlerweile. Dabei wurde das als vulgär empfundene gueule "Maul" durch das vornehmere bouche "Mund" ersetzt.

    Außerhalb des französischen Sprachraums und außerhalb der Schweiz findet man außerdem als dritte Form den Pseudogallizismus Amuse-Bouchée, bei der eine Vermengung mit französisch bouchée ("Mundvoll, Happen") vorliegt.

    Von "moderneren" deutschsprachigen Köchen wie beispielsweise Tim Mälzer wird das Amuse-Gueule als "Gruß aus der Küche" verstanden bzw. als solcher bezeichnet.

    • nichts ändert sich 

(Definition ergänzt von Leticia am 15.10.2016)

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.188 Gäste online.