Analmanometrie

Definition, Bedeutung

Bei der Analmanometrie handelt es sich um eine Untersuchung bei der die Drucke im Bereich des Schließmuskels gemessen werden. Hierfür wird eine dünne Sonde mit Druckaufnehmern in das After eingeführt (wie ein Fieberthermometer) und die Drucke gemessen. Dies ermöglicht die Diagnose einer Inkontinenz zu stellen, die von einer Muskelschwäche herrührt. Darüber hinaus wird diese Untersuchung häufig vor Operationen am Enddarm durchgeführt.
(Definition ergänzt von Josefin am 03.09.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.032 Gäste online.