Anandamid

Definition, Bedeutung

  • Arachidonylethanolamid, auch Anandamid genannt, ist das Ethanolamidderivat der Arachidonsäure, einer vierfach ungesättigten Fettsäure, die besonders häufig im zentralen Nervensystem vorkommt.
(Definition ergänzt von Daria am 07.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 975 Gäste online.