Aneignung

Definition, Bedeutung

1. sich etwas aneignen. Etwas lernen.

2. sich einer Sache bemächtigen. Von Ihr Besitz ergreifen. (Die Aneignung herrenloser beweglicher Sachen ist im deutschen Recht in §§ 958-964 BGB geregelt. )

Im Zivilrecht spricht man von Aneignung, wenn jemand durch Begründung von Eigenbesitz an einer fremden herrenlosen Sache das Eigentum an ihr erwirbt (§ 958 BGB). Die Aneignung ist ein Realakt.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aneignung' trennt man wie folgt:

  • An|eig|nung
(Definition ergänzt von Johanna am 04.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Begriffe mit Aneignung
Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 735 Gäste online.