Anelektrotonus

Definition, Bedeutung

Anelektrotonus ist der Zustand herabgesetzter Empfindlichkeit, welcher in der Nähe der Anode auftritt, wenn ein Nerv von einem konstanten Strom durchflossen wird. In der Nähe der Kathode tritt Katelektrotonus (gesteigerte Erregbarkeit) auf.
(Definition ergänzt von Romina am 17.09.2016)
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 811 Gäste online.