anfangen

Definition, Bedeutung

1. etwas anfangen, etwas in Gang setzen, starten

2. anfangen, losgehen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'anfangen' trennt man wie folgt:

  • an|fan|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'anfangen'

  • Inwiefern sittliche Gründe nun eine andere Identität der Persönlichkeit, als diese, erfordern könnten, würde ich ebenso wenig begreifen, als wie der Realismus trotz seiner Hypothese einer unveränderlichen Substanz der Seele es anfangen sollte, eine noch größere Konstanz der persönlichen Individualität zu gewähren.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • Man wird vielmehr zugeben, dass, wenn irgend etwas, so gerade diese besondere Qualität ihrer innern Zustände gänzlich und allein aus der Natur ihres Wesens fließe, und in der Tat würde eine an sich des Bewußtseins unfähige Seele ein ebenso seltsamer Gedanke sein, als unbegreiflich die Art, wie ein des Denkens gewiß nicht minder unfähiges Körperorgan es anfangen sollte, ihr zur Fähigkeit des Bewußtseins oder Wollens zu verhelfen.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Sie sagte: »Ich bin neugierig, wie er es anfangen wird, dich zu überzeugen.Quelle: Der Leib des Vaters Christian Rosenkreuz
  • Ferngläser, Butterschnitten und Branntwein mit Wasser ohne Zucker sind Dinge, die anfangen, stark begehrt zu werden, und schüchterne Leute, die durch die Luke hinunter nach der Dampfmaschine geschaut haben, finden zu ihrer großen Herzenserleichterung einen Gegenstand, über den sie miteinander reden können.Quelle: Beichte eines Mörders - Joseph Roth
(Definition ergänzt von Felicitas am 01.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Begriffe mit anfangen
Wer ist online?

Derzeit sind 900 Gäste online.