Anlage

  • Definition, Bedeutung

    1 [nur Sg.] das Anlegen (I 2, 3); A. von Kapital

    2 von der Natur gegebene Fähigkeit, Begabung; der Junge hat gute Anlagen

    3 etwas Angelegtes, planvoll angelegte Gesamtheit von Gebäuden, Geräten, Pflanzen u. a. (Fabrikanlage, Gartenanlage)

    4 [nur Sg.] Art des Aufbaus; Anlage eines Theaterstücks, Romans

    5 [meist Pl.] Grünfläche mit Blumenbeeten und Wegen; in den Anlagen spazieren gehen

    6 Beigelegtes, Beigefügtes; als Anlage erhalten Sie eine Abschrift

    Hi-Fi-An|la|ge [haıfaı- oder haıfı-] f. aus CD-Player, Tuner, Verstärker und Lautsprecherboxen kombinierte Anlage zur möglichst wirklichkeitsgetreuen Musik- und Tonwiedergabe

    1.embryonale, noch sehr einfache Vorläuferstruktur eines Organs
    • Frikandellen, in Deutschland auch Bratrollen, Fleischrollen oder holländische Frikadellen genannt, sind eine niederländische, belgische und nordfranzösische Fastfood-Spezialität.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Anlage' trennt man wie folgt:

  • An|la|ge

Beispielsätze mit dem Begriff 'Anlage'

  • Nicht jede Fähigkeit, die in dem ausgebildeten Leben des Geistes als eine abgeschlossene in sich zusammenhängende Erscheinung hervortritt und sich in der Sprache einen besondern Namen erworben hat, kann auf einer ursprünglichen besondern Anlage beruhen, oder als eine Miniatur ihres spätern entwickelten Bildes schon in der Seele des Embryum vorhanden gewesen sein.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen

(Definition ergänzt von Marian am 31.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.072 Gäste online.