ansehnlich

Definition, Bedeutung

1 groß, kräftig und angenehm, stattlich, frisch und gut aussehend; eine ansehnliche Person; ein ansehnliches Gebäude; sie sieht recht a. aus

2 ziemlich groß; eine ansehnliche Summe, Menge

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'ansehnlich' trennt man wie folgt:

  • an|sehn|lich

Beispielsätze mit dem Begriff 'ansehnlich'

  • Weber fand, dass der Ortsinn in der Haut nicht überall gleich, sondern im Gegenteil sehr ansehnlich verschieden ist.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Damals waren also die Esquiliae - welcher Name eigentlich gebraucht die Carinen ausschließt - in der Tat, was sie hießen, der Außenbau ( ex-quiliae, wie inquilinus von colere) oder die Vorstadt; sie wurden in der späteren Stadteinteilung das dritte Quartier und es hat dieses stets neben dem suburanischen und dem palatinischen als minder ansehnlich gegolten.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
  • Das Heer ist ansehnlich, aber nicht stark genug, um den Feinden, die uns umgeben, zu widerstehen.Quelle: Aus den Politischen Testamenten - Friedrich II. von Preußen
(Definition ergänzt von Benno am 11.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 756 Gäste online.