Anstellen

Definition, Bedeutung

  • bei bestimmten abstrakten Substantiven (immer im Plural) so viel wie tätigen, unternehmen, also die durch das Substantiv ausgedrückte Tätigkeit zur Ausführung bringen
  • Betrachtungen über etwas anstellen etwas nachdenklich, überlegend betrachten; Vermutungen über etwas anstellen Vermutungen äußern, etwas vermuten; Versuche anstellen Versuche machen
  • eine Dummheit machen; er hat etwas angestellt
  • einen Gegenstand an einen anderen anlehnen
  • einen Streich spielen, ein Malheur verursachen
  • etwas anstellen
  • etwas mit jemandem oder mit etwas anstellen: etwas (oft, aber nicht immer, Schlimmes) mit einer Person oder einem Gegenstand tun, wobei die Person oder der Gegenstand das passive Opfer (oder „Opfer“) ist
  • etwas vollbringen
  • Helvetismus sowie
  • in Betrieb, in Tätigkeit setzen; Ggs. abstellen; eine Maschine, das Radio anstellen
  • jemandem eine Arbeitsstelle bieten
  • jmdn. anstellen in ein geregeltes Arbeitsverhältnis übernehmen; ich habe ihn als Verkäufer angestellt
  • sich anstellen
  • sich in eine Reihe wartender Personen stellen; sich an der Kasse nach Theaterkarten anstellen
  • sich verhalten; sich geschickt, ungeschickt, dumm anstellen; er stellt sich an wie ein Anfänger
  • tun, machen, zustande, zuwege bringen; ich weiß nicht, wie ich es anstellen soll, ihn dazu zu bringen; der Junge weiß vor Freude, Übermut nicht, was er anstellen soll; ich konnte anstellen, was ich wollte, es gelang mir nicht
  • zimperlich sein, Klagen, Ausflüchte vorbringen; stell dich nicht so an, sondern halt still!

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Anstellen' trennt man wie folgt:

  • an|stel|len
(Definition ergänzt von Younes am 20.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.070 Gäste online.