anstrengen

Definition, Bedeutung

I [mit Akk.]
1 stark beanspruchen, arbeiten lassen; seine Kräfte I [mit Akk.]
; seinen Geist I [mit Akk.]
; angestrengt arbeiten, zuhören mit Anstrengung, mit allen Kräften
2 ermüden, überbeanspruchen; das viele Lesen strengt mich, meine Augen an; angestrengt aussehen
3 beim Gericht veranlassen; einen Prozess (gegen jmdn.) I [mit Akk.]

II [o. Obj.] die Kraft stark beanspruchen, Kraft erfordern; diese Arbeit strengt sehr an; eine I [mit Akk.]
de Reise; eine so große, lange Wanderung ist mir zu I [mit Akk.]
d

III [refl.] sich I [mit Akk.]
alle Kräfte einsetzen, sich große Mühe geben [ ➔ streng]

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'anstrengen' trennt man wie folgt:

  • an|stren|gen

Beispielsätze mit dem Begriff 'anstrengen'

  • Hier sitzt nun die alte Dame emsig mit Nähereiarbeit beschäftigt – zur Sommerzeit am Fenster, und sieht sie dich die Treppenstufen heraufkommen und gehörst du zu ihren Günstlingen, so eilt sie hinaus, um dir, ehe du klopfst, die Haustür zu öffnen, und nötigt dir, da du vom Gehen in der Hitze ermüdet sein mußt, ein paar Glas Xeres auf, bevor du dich durch Sprechen noch mehr anstrengen darfst.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • Unser aller Sorgen, Kümmern, Wurmen, Ärgern, Ängstigen, Anstrengen, usw.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Unsere Gemütsbewegungen dürfen nie die Fesseln des Lebens sprengen, niemals sollen unsere Hände sich mühen, die silberne Schnur zu lösen, noch unsere Ohren sich anstrengen, den Klang der Trompete des Erzengels Michael zu vernehmen.Quelle: Der Leib des Vaters Christian Rosenkreuz
(Definition ergänzt von Christina am 22.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Begriffe mit anstrengen
Wer ist online?

Derzeit sind 811 Gäste online.