Antianämika

Definition, Bedeutung

  • Antianämika sind Arzneimittel gegen Blutarmut (Anämie). In der Therapie dieser Erkrankung werden auf der Grundlage der Entstehungsursachen folgende Arzneimittel eingesetzt: Eisen bei Eisenmangelanämie, Folsäure und Vitamin B 12 bei Anämien, die auf der Grundlage eines Vitaminmangels entstanden sind.
(Definition ergänzt von Anastasia am 25.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.170 Gäste online.