Antimon

Definition, Bedeutung

Das zinnweiß glänzende graue Antimon ist die metallische Modifikation des Elements. Es lässt sich aufgrund der geringen Härte und seiner Sprödigkeit leicht pulverisieren. Das Metall ist kein besonders guter Leiter für Wärme und Strom. Unterhalb von -270,45°C wird es supraleitend. Wie bei Wasser, Bismut, Gallium und Germanium tritt beim Erstarren von der flüssigen zur festen Zustandform eine Ausdehnung auf.

Antimon [antiˈmoːn] (von lateinisch Antimonium, vermutlich von arabisch ithmid / ‏إثمد‎ / iṯmid) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Sb (von lat. Stibium „(Grau-)Spießglanz“) und der Ordnungszahl 51. Im Periodensystem steht es in der 5. Periode und der 5. Hauptgruppe (Gruppe 15) oder Stickstoffgruppe. In der stabilen Modifikation ist es ein silberglänzendes und sprödes Halbmetall.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Antimon' trennt man wie folgt:

  • An|ti|mon
(Definition ergänzt von Florian am 05.10.2016)
Wer ist online?

Derzeit sind 802 Gäste online.