Antitheismus

  • Definition, Bedeutung

    Antitheismus („starker Atheismus“ genannt) ist die weltanschauliche Grundhaltung, die aktiv gegen jede Form von Theismus eintritt, also explizit die Existenz von Göttern verneint. In Abgrenzung dazu versteht man unter schwachem Atheismus das Fehlen des Glaubens an Götter. Beim schwachen Atheismus, werden keinerlei Annahmen über Existenz oder Nichtexistenz eines Gottes, ja nicht einmal Annahmen über die prinzipielle Beweisbarkeit von Existenz oder Nichtexistenz von Göttern getroffen.

    Theismus geht von der Existenz eines oder mehrerer göttlicher Wesen aus, der Antitheismus verneint das. Er richtet sich gegen theistische Weltanschauungen, nicht gegen deren Anhänger. Eine gewisse Form des Antitheismus findet sich auch bei Friedrich Nietzsche.

    Kritiker äußern, dass „Antitheismus“ eine überflüssige Wortschöpfung sei, weil aus ihrer Sicht kein signifikanter Unterschied zum Atheismus bestehe, da der Atheismus an sich schon anti-theistisch sei. Die Weltanschauung vieler Menschen, die sich als Atheisten (nicht als Antitheisten) bezeichnen, teilen in der Regel dieselben Gedanken, die auch die Grundaussagen des Antitheismus darstellen.
    • das Saubermachen
    • hübsche Kleidung mit schmückendem Zubehör; sie legt viel Wert auf den putz; sie gibt viel Geld für den putz aus
    • Verschwinde! 
    • Überzug von Mauerwerk aus einem Gemisch von Sand, Wasser und Bindemitteln zum Schutz gegen Witterung, zum Ausgleich von Unebenheiten; Mauern mit putz bewerfen; auf den putz hauen (ugs.) prahlen, sich wichtigtun, übertreiben

(Definition ergänzt von Cedric am 18.10.2016)

Wer ist online?

Derzeit sind 1.182 Gäste online.