Apathie

Definition, Bedeutung

Mit Apathie (von griech.: "Apatheia") bezeichnet man die Teilnahmslosigkeit, Leidenschaftslosigkeit, mangelnde Erregbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen. Apathie tritt bei manchen psychischen Krankheiten auf, auch bei Autismus, Anorexia nervosa, Hospitalismus oder Depressionen und bei der fortgeschrittenen Demenz. Häufig ist die Apathie mit anderen Symptomen verbunden, z. B. Appetitlosigkeit, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit (oder Schläfrigkeit) und Veränderungen der Urteilskraft. Im griechischen und orthodoxen Kulturraum hat der Begriff Apathie eine positive Bedeutung, nämlich die Leidenschaftslosigkeit. Gemeint ist damit, dass man sich nicht von jeder Laune gleich aus der Bahn werfen lässt.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Apathie' trennt man wie folgt:

  • Apa|thie

Beispielsätze mit dem Begriff 'Apathie'

  • Ungewohnte Stille und Apathie eines sonst lebhaften Charakters, lautes Benehmen eines ruhigen, auffallender Wechsel der Gesinnungen zeigen in dem ganzen Betragen des Kranken die Nachwirkung der inneren Verstimmung.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
(Definition ergänzt von Dominik am 15.11.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 786 Gäste online.