Apennin

Definition, Bedeutung

Der Apennin (auch Die Apenninen; italienisch gli Appennini) ist ein 1500 km langer Gebirgszug, der die nach ihm benannte italienische (Appeninen-)Halbinsel in Nordwest-Südost-Richtung durchzieht.

Der Apennin, die Hauptwasserscheide Italiens, beginnt im Nordwesten Italiens und bildet im Ligurischen Apennin die Fortsetzung der Ligurischen Alpen. Die Grenze zwischen Alpen und Apennin bildet der Col di Cadibona (436 m). Von dort reicht er Richtung Osten bis zur Adriaküste, wo er sich nach Süden wendet und in den Abruzzen mit dem Massiv des Gran Sasso d'Italia (2912 m) seine größte Höhe erreicht. Noch weiter südwärts teilt sich der Apennin in einzelne kleinere Gebirgsteile wie die Sila und den Aspromonte auf und findet seine Fortsetzung in den Gebirgen Nordsiziliens.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Apennin' trennt man wie folgt:

  • Apen|nin

Beispielsätze mit dem Begriff 'Apennin'

  • Daß jene das Alphabet von den Etruskern, nicht von den Römern empfingen, erklärt sich wahrscheinlich daraus, daß sie das Alphabet schon besaßen, als sie den Zug auf den Rücken des Apennin antraten, die Sabiner wie die Samniten also dasselbe schon vor ihrer Entlassung aus dem Mutterlande in ihre neuen Sitze mitbrachten.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
(Definition ergänzt von Xaver am 30.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.121 Gäste online.