Apherese

Definition, Bedeutung

Bei der therapeutischen Apherese (von gr. „wegnehmen“), umgangssprachlich auch als Blutwäsche oder Blutreinigungsverfahren bezeichnet, handelt es sich um eine Methode zur extrakorporalen, also außerhalb des Körpers stattfindenden, Entfernung von pathogenen (krankmachenden) Bestandteilen (Proteine, proteingebundene Substanzen und Zellen) aus dem Blut oder Blutplasma des Patienten. Nach der Entfernung der pathogenen Substanzen wird das "gereinigte" Blut wieder zurückgeführt.
(Definition ergänzt von Mario am 30.09.2016)
Begriffe mit Apherese
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 982 Gäste online.