Apoplexie

  • Definition, Bedeutung

    Eine in unserer modernen Zeit immer häufiger auftretende Krankheit ist der Schlaganfall, medizinisch Apoplexie genannt, der meist durch das Platzen eines Gefäßes im Gehirn ausgelöst wird. Häufigster Grund hierfür ist die ArterioskleroseArteriosklerose bezeichnet die Verhärtung der Adern durch Gefäßeinlagerungen. Bei diesem Vorgang kommt Cholesterin eine besondere Bedeutung zu: Cholesterinkristallablagerungen führen zur Bildung von so genannten Atheromen, das sind entzündliche Herde, in denen sich Blutbestandteile, Fettstoffe, Stoffwechselschlacken und Kalksalze gern festsetzen. Es bilden so genannte Plaques, flächige Verkalkungen; dadurch wird die Gefäßwand härter und enger. Die Arterie verliert ihre Elastizität und kommt ihrer Aufgabe, dem Bluttransport vom Herzen in die einzelnen Körperbereiche, nur noch schwer nach.Die sklerotische Veränderung der Gefäße wird, wie bereits angedeutet, von unserer "modernen" Lebensweise und der Umwelt begünstigt und gefördert. Fett- und eiweißreiche Ernährung, Überernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen, Alkohol, Dauerstress, unzureichender Schlaf, unverarbeitete Konflikte usw. gehören zu den Risikofaktoren. In den meisten Fällen erfolgt die Erkrankung aus dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren.Die Arterienverkalkung kann bereits im Jugendalter einsetzen und sich über Jahrzehnte weiter entwickeln, ohne dass man sie spürt. Diabetiker und Personen mit hohem Blutdruck sind besonders gefährdet. Erst die Folgeerkrankungen (Angina pectoris-Anfall, Herzinfarkt, Kreislaufkollaps, Schlaganfall) konfrontieren die betroffene Person mit dem Phänomen Arteriosklerose.
    • an einem Boxwettkampf teilnehmen 

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Apoplexie' trennt man wie folgt:

  • Apo|ple|xie

Beispielsätze mit dem Begriff 'Apoplexie'

  • Auch ist mir wahrscheinlich, dass sehr viele Modifikationen der zusammengesetzten Schwindelbewegung bei verschiedenen Hirn-Affektionen, ja bei manchen Arten der Epilepsie, Apoplexie und Narrheit vorkommen mögen.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • ohne alle Krankheit, auch ohne Apoplexie, ohne Zuckung, ohne Röcheln, ja bisweilen ohne zu erblassen, meistens sitzend, und zwar nach dem Essen, sterben, oder vielmehr gar nicht sterben, sondern nur zu leben aufhören.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen

(Definition ergänzt von Pauline am 05.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Begriffe mit Apoplexie
Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.121 Gäste online.