Applaus

  • Definition, Bedeutung

    Beifall (ursprünglich mit der allgemeinen Bedeutung „Zustimmung“, vgl. einer Meinung beifallen) beschreibt den Ausdruck der Billigung oder des Gefallens einer Darbietung. In Europa und den USA wird Beifall meist durch Klatschen mit den Händen (auch Applaus, von lat. applaudere = etwas an etwas schlagen) kundgetan. In Ungarn wird rhythmisch geklatscht (dieses Phänomen nennt man auf ungarisch vastaps, was wortwörtlich "eisernes Klatschen" bedeutet). Steigerungsformen sind „Bravo!“-Rufe (insbesondere in der Oper für weibliche Interpreten auch: „Brava!“, für mehrere Interpreten auch: „Bravi!“), Pfiffe aus dem Publikum oder das Trampeln mit den Füßen. Der Ausruf Da capo! ist gleichfalls ein Mittel zur Beifallsbekundung durch das Publikum. Das Stück war so gut, dass man es am liebsten noch einmal von Beginn an hören würde. Weitere Begriffe, die Beifall beschreiben sind: Akklamation, Beifallsbezeugung, Beifallsdonner, Beifallskundgebung, Beifallsorkan, Beifallssturm, Beifallsäußerung, Hervorruf, Huldigung, Jubel und Ovation.
  • Beifall; applaudieren, Beifall spenden

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Applaus' trennt man wie folgt:

  • Ap|plaus

Beispielsätze mit dem Begriff 'Applaus'

  • Robert Smithers augenblicklich mit enthusiastischem Applaus getrunken.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz

(Definition ergänzt von Valentin am 30.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme

Begriffe mit Applaus
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 856 Gäste online.