Arbeitsbelastung

Definition, Bedeutung

  • Art und Weise oder Ausmaß, wie die Ausübung von Arbeit(en) die ausübende Person anstrengt/belastet
  • Pflegende sind unterschiedlichsten Belastungen am Arbeitsplatz, sprich bei der Pflege, ausgesetzt. Neben Gesundheitsschäden und psychischem Stress können dies aber auch soziale Folgen (Konflikte im Team oder mit den gepflegten Personen) oder organisatorisch vermeidbare Fehlerquellen sein. All dies und jedes für sich kann der Liter Wasser sein, der das Langmuts-Faß einer Pflegeperson zum Überlauf bringt. Es wäre bei den verbreiteten Belastungen und der hohen Duldungsbereitschaft von Pflegenden verkehrt, nur von Tropfen zu schreiben. Unzufriedenheit und Ärger, die in Burnout-Symptomen enden, Flucht-Kündigungen oder ein viel zu hohes Maß an Krankmeldungen (Fehlzeiten) können Indizien für Überlastung sein. Sie werden oft mit als Gründe für Pflegenotstand in Verbindung gebracht.
  • Unter einer Arbeitsbelastung versteht man nach DIN EN ISO 6385:2004 Grundsätze der Ergonomie für die Gestaltung von Arbeitssystemen die „Gesamtheit der äußeren Bedingungen und Anforderungen im Arbeitssystem, die auf den physiologischen und/oder psychologischen Zustand einer Person einwirken“.
  • zeitliche, körperliche und seelische Belastung durch Arbeit; die erhöhten Verkehrskontrollen führten zu einer zusätzlichen arbeitsbelastung für die Polizei

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Arbeitsbelastung' trennt man wie folgt:

  • Ar|beits|be|las|tung
(Definition ergänzt von Lucas am 29.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme