Argumente

Definition, Bedeutung

Pl. von Argument

Beispielsätze mit dem Begriff 'Argumente'

  • Die große Verbreitung, die bei der fortschreitenden Abnahme allgemeiner Bildung diese materialistischen Räsonnements gewonnen haben und gewiß noch lange gewinnen werden, nötiget uns, ohne die Hoffnung eines bedeutenden Erfolgs, die hervorstechendsten Argumente derselben hier zu prüfen.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • 4, 47), die Kolonie Labici vom Jahr 336, wird von denjenigen Gelehrten, gegen welche es überhaupt der Mühe sich verlohnt, Argumente zu gebrauchen, sicherlich nicht zu der im geschichtlichen Detail zuverlässigen Überlieferung gezählt werden und unterliegt auch noch anderen sehr ernsten Bedenken.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
  • Ich zitierte die Zeilen von den Eisvögeln, die aufhören würden Fische zu fressen, und von den Giftblättern, die gute Nahrung geworden, um zu zeigen, wie Shelley mehr vorausgesehen als eine bloße politische Wiedergeburt, aber ich war zu furchtsam, auf diesem Argumente weiter zu beharren.Quelle: Das Ich und das Es - Sigmund Freud
  • Soweit die Entscheidung in einer solchen entweder von der Konvention oder von Gefühlsmomenten abhängigen Frage durch Argumente beeinflußt werden kann, läßt sich hiezu folgendes bemerken: Der Hinweis auf eine Deutlichkeitsskala der Bewußtheit hat nichts Verbindliches und nicht mehr Beweiskraft als etwa die analogen Sätze: »Es gibt so viel Abstufungen der Beleuchtung vom grellsten, blendenden Licht bis zum matten Lichtschimmer, folglich gibt es überhaupt keine Dunkelheit.Quelle: Bruchstück einer Hysterie-Analyse - Sigmund Freud
(Definition ergänzt von Marika am 08.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Übersetzung

Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 1.010 Gäste online.