Asyl

Definition, Bedeutung

Zufluchtsort, Zuflucht

[griech.: "Ort, von dem man nicht gewaltsam weggeholt wird"] Geschützter Aufenthaltsort (im Altertum oft Tempel der Götter). Unser Grundgesetz gewährt politischen Flüchtlingen Asyl (Art. 16 a GG). Dieses unbefristete Aufenthaltsrecht in Deutschland wird nur denjenigen gewährt, bei denen eine Prüfung ergibt, dass sie wegen politischer Verfolgung (und nicht z.B. aus wirtschaftlichen Gründen) ihre Heimat verlassen haben. Auf ein Asylrecht in Deutschland kann sich auch nicht berufen, wer aus einem Nachbarland kommt, in dem er/sie bereits vor politischer Verfolgung sicher war.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Asyl' trennt man wie folgt:

  • Asyl

Beispielsätze mit dem Begriff 'Asyl'

  • ; und der Raum zwischen den beiden Spitzen des Hügels, das Heiligtum des argen Gottes (Ve-diovis) oder, wie die spätere hellenisierende Epoche es nannte, das Asyl war mit Wald bedeckt und vermutlich bestimmt, die Bauern mit ihren Herden aufzunehmen, wenn Überschwemmung oder Krieg sie von der Ebene vertrieb.Quelle: Römische Geschichte, erstes Buch - Theodor Mommsen
  • Gern hätten die hohen Reisenden noch länger in der freundlichen Stadt, unter den treuherzigen Mecklenburgern zugebracht, allein noch lange nicht hatte die unglückliche Herzogin das Asyl der Ruhe gefunden, deren sie für sich und ihre beiden zarten Prinzen unter den Bedrängniffen einer schweren Zeit so sehr bedurft hätte.Quelle: Denkwürdigkeiten und Reisen August Wilhelm von Nordenfels
(Definition ergänzt von Georg am 16.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 948 Gäste online.