Atlantik

Definition, Bedeutung

Der Atlantische Ozean (kurz: Atlantik) ist nach dem Pazifik das zweitgrößte Weltmeer. Er entstand durch die Teilung des einst zusammenhängenden Urkontinents und trennt Europa und Afrika vom amerikanischen Doppelkontinent. Mit seinen Nebenmeeren (u. a. Mittelmeer, Nord- und Ostsee) hat der Ozean eine Fläche von ca. 106,2 Mio. km² und bedeckt ein Fünftel der Erdoberfläche. Der Meeresboden ist durch den Mittelatlantischen Rücken, der bis zu 3000 m über dem Tiefseeboden aufragt, in eine West- und eine Ostatlantische Mulde getrennt.

Der Atlantische Ozean fasst ein Volumen von ca. 354,7 Mio. km³. Die maximale Tiefe wird mit 9.219 m im Milwaukeetief, einem Teil des Puerto-Rico-Grabens, erreicht. Der Golfstrom, der aus der Karibik kommt und quer über den Atlantik bis nach Grönland zieht, ist für das relativ milde Klima an den nordeuropäischen Küsten verantwortlich. Der Atlantik ist, wegen des intensiven Schiffsverkehrs auf den Nebenmeeren und des Transitverkehrs zwischen Europa und Nordamerika, das verkehrsreichste Weltmeer.

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Atlantik' trennt man wie folgt:

  • At|lan|tik
(Definition ergänzt von Sahra am 20.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 992 Gäste online.