atmen

Definition, Bedeutung

  • 'im übertragenen Sinne:' eine Stimmung wahrnehmen, erspüren
  • ausströmen: hier atmet alles Ruhe und Frieden
  • Luft einziehen und ausstoßen; tief, ruhig, gleichmäßig atmen; Schmerzen beim Atmen haben
  • Luft in die Lunge und wieder hinauspumpen.
  • Meinten Sie ATL Atmen
  • mit der Lunge einziehen; die reine, frische Luft atmen

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'atmen' trennt man wie folgt:

  • at|men

Beispielsätze mit dem Begriff 'atmen'

  • Bell sah bei Hemiplegie die willkürlichen Bewegungen der einen Brusthälfte gelähmt, während sie beim Atmen sich noch mitbewegte.Quelle: Arthur Schopenhauer - Aphorismen
  • Für sie nämlich hat das Leben und die Welt, neben dem allen gemeinsamen, materiellen, noch ein zweites und höheres, ein formelles Interesse, indem es den Stoff zu ihren Werken enthält mit dessen Einsammlung sie, ihr Leben hindurch, emsig beschäftigt sind, sobald nur die persönliche Not sie irgend atmen läßt.Quelle: Sigmund Freud - Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Doch kopierte er dabei den Vater auch im positiven Sinne, denn das starke Atmen war eine Nachahmung des Geräusches, das er beim Koitus vom Vater ausgehend gehört hatte Die reale Natur der Urszene vorausgesetzt!.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Robert am 02.12.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Blättern - im Alphabet danach
Wer ist online?

Derzeit sind 827 Gäste online.