Auffassungsgabe

Definition, Bedeutung

Auffassungsgabebeschreibt als summierend und mittelnd bewertender Ausdruck einen bzw. mehrere Teilprozesse der Informationsverarbeitung bei höher entwickelten Organismen.

Die Auffassungsgabe beinhaltet drei Unterprozesse,

  1. die sensorische Erfassung von Bestandteilen und Prozessen der Umwelt (Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken, Riechen von Sinneseindrücken)
  2. Verarbeitung durch Analyse, Zuordnung zu Erfahrungen und Klassifizierung, Bewertung und emotionale Zuordnung, Speicherung
  3. Wiedergabe (Erinnerung) und Verwendung, z. B. in ähnlichen Situationen oder bei der Weitergabe der Erfahrung an Andere

Die Auffassungsgabe beschreibt damit eine der Eigenschaften hoch entwickelter Nervensysteme und ist ein Bestandteil der Intelligenz.

Es ist zu diskutieren, ob der Ausdruck in einiger Zukunft auch für unbelebte intelligente Systeme benutzt werden könnte. Dabei wird zu beachten sein, dass bei diesen keine emotionale Bewertung stattfindet, eventuell ist hier eine Unterscheidung von biologischer zu künstlicher Intelligenz zu finden

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Auffassungsgabe' trennt man wie folgt:

  • Auf|fas|sungs|ga|be

Beispielsätze mit dem Begriff 'Auffassungsgabe'

  • Selbst die schnellere Auffassungsgabe der Frau, ihre Fähigkeit zu raschen Entschlüssen, scheint kein feststehendes Attribut ihres Geschlechts zu sein, denn sie beruht weniger auf Raschheit des Denkens und Energie des Charakters, als darauf, daß ihr in bedeutend höherem Maße als dem Mann mehr Gedanken als Denken gelehrt, blinder Respekt vor Autoritäten in ihr groß gezogen wurde, und sie den Zweifel als die Ursache der geistigen Selbständigkeit, aber auch der langsameren Entgegennahme der Ideen anderer und des vorsichtigeren Handelns, kaum kennt.Quelle: Die Frauenfrage: ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite
(Definition ergänzt von Michael am 23.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 1.176 Gäste online.