Aufklärung

Definition, Bedeutung

  • Bewegung für vernunftgemäßes Denken, gegen Vorurteile und religiösen Aberglauben sowie zur Verbreitung von Wissenschaft und Bildung
  • das Aufklären, das Aufgeklärtwerden; über etwas Aufklärung verlangen
  • Die Aufklärung war eine Epoche in der modernen westlichen Philosophie. Sie steht für das Bestreben, durch den Erwerb neuen Wissens Unklarheiten zu beseitigen, Fragen zu beantworten und Irrtümer zu beheben.
  • die Erkundung, das Auskundschaften, die Spionage
  • Erkundung, Auskundschaften
  • Im medizinisch-pflegerischen Sprachgebrauch ist der Begriff Aufklärung mit mehreren Bedeutungen belegt. Diese sind:
    • Aufklärungsgespräch: Information des Patienten oder dessen Betreuers/Bevollmächtigten durch den Arzt über einen bestimmten Eingriff, mit Erläuterung der Prozedur und der Erwähnung aller möglichen Risiken und Folgen; diese Form der Aufklärung ist rechtliche Pflicht (Beispiel: praeoperatives Aufklärungsgespräch). Findet vor einem Eingriff keine regelrechte Aufklärung statt, kann dieser Eingriff als Körperverletzung gewertet werden, selbst wenn der Patient vorher in den Eingriff eingewilligt hat. Nur eine Notfallsituation ("mutmaßlicher Wille") entbindet von der Aufklärungspflicht.
    • Wahrheit am Krankenbett: Information des Patienten über seine Erkrankung, Untersuchungsergebnisse, mögliche Therapieverfahren und Prognose durch den Arzt (Beispiel: Mitteilung über eine unheilbare Tumorerkrankung).
    • Informationen, die die Sexualität betreffen
  • nur Singular: geistesgeschichtliche Epoche im 18. Jahrhundert
  • über Sachverhalte, Zusammenhänge und/oder Gefahren informieren

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aufklärung' trennt man wie folgt:

  • Auf|klä|rung
(Definition ergänzt von Bianca am 16.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.189 Gäste online.