aufkommen

Definition, Bedeutung

  • auf den Boden kommen; ich bin beim Sprung schlecht, hart aufgekommen
  • auftreffen, landen
  • entstehen
  • entstehen, sich bilden; ein Gewitter kommt auf; er lässt durch seine übertriebene Strenge keine Freude aufkommen; ich möchte kein Misstrauen, keine Zweifel aufkommen lassen
  • für etwas oder jmdn. aufkommen die Kosten für etwas oder jmdn. übernehmen
  • gegen etwas oder jmdn. aufkommen sich gegen etwas oder jmdn. durchsetzen können, sich behaupten können; gegen ihren Redefluss kommt man nicht auf
  • hochkommen (neben oder gegen jemanden)
  • in die Höhe kommen, aufsteigen; er lässt niemanden neben sich aufkommen
  • in Gebrauch kommen
  • Kosten tragen
  • sich erheben (altertümlich)
  • sich erholen (altertümlich)

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufkommen' trennt man wie folgt:

  • auf|kom|men
(Definition ergänzt von Angelo am 15.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Blättern - im Alphabet davor
Wer ist online?

Derzeit sind 1.189 Gäste online.