Aufregung

vielbillig.de Jetzt günstig Visitenkarten drucken.  500 Stück ab € 17,35. Kostenloser Standardversand!

vielbillig.de

Anzeige

Definition, Bedeutung

  • große Erregung, äußerste Unruhe; ich habe in letzter Zeit viel Aufregung viele Aufregungen gehabt

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'Aufregung' trennt man wie folgt:

  • Auf|re|gung

Beispielsätze mit dem Begriff 'Aufregung'

  • Sie würden an sich vielleicht weniger schädlich wirken, wenn nicht eben diese Krankheiten, von denen sie veranlaßt werden, sie zugleich mit einer ängstlichen und argwöhnischen Aufregung des Gemüts begleiteten.Quelle: Rudolf Hermann Lotze: Medizinische Psychologie
  • Auf diese Weise entstehen jene Formen, die man als partielle Seelenstörungen betrachtet hat, sowie die allgemeine Vesania, in der ohne besondere Aufregung die geistigen Tätigkeiten sämtlich einen verkehrten Lauf genommen zu haben scheinen.Quelle: Ludwig Thoma - Der Bader (Kapitel 8)
  • Nicht immer hat die Verstimmung des Gemeingefühls diesen Charakter melancholischer Aufregung; ungewöhnliche Zustände der Heiterkeit zeigen sich ebenfalls, und ihren krankhaften Charakter kennt schon der Volksglaube, der sie als Vorbedeutung nahenden Unglückes ansieht; in andern Fällen tritt eine Apathie des Gemüts ein, die uns alle Lebhaftigkeit der Farben verblassen läßt, mit denen uns sonst die verschiedenen Werte der Verhältnisse in der Welt entgegentreten; Stimmungen des Indifferentismus überkommen uns, in denen überhaupt jeder Ernst, alle der Mühe würdigen Ziele in der Welt zu fehlen, alle ethischen Gesichtspunkte nur relative Geltung neben andern zu haben scheinen.Quelle: Charles Dickens - Londoner Skizzen - Sketches by Boz
  • Zu ihnen gehört die Neigung der Jugend zu oft gewaltsamen Neckereien; wer hätte ferner nicht zuweilen, mit einem Freunde am Abhange eines Grabens dahingehend, eine Anwandlung verspürt, ihn in aller Güte hinabzustoßen? Die krankhafte Reizbarkeit der Zentralorgane läßt diese Triebe zu ungewöhnlicher Höhe steigen; man kann nicht sagen, dass eine blinde Gewalt die Seele zu ihrer Befriedigung dränge, vielmehr entsteht mit ihrem Anwachsen die Angst vor der unwillkürlichen Ausübung der Handlungen, die doch eine momentane kritische Beruhigung der psychischen Aufregung herbeiführen würde.Quelle: Der Leib des Vaters Christian Rosenkreuz
(Definition ergänzt von Julia am 09.01.2017)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung

Wer ist online?

Derzeit sind 745 Gäste online.