aufschließen

Definition, Bedeutung

  • abbaureif machen; eine Mine aufschließen; Erzvorkommen aufschließen
  • amtssprachlich: an die öffentliche Versorgung anschließen
  • Bergbau: für den Abbau erschließen
  • Biologie, Chemie: einen schwerlöslichen Stoff (z. B. Sulfat) mit Hilfe geeigneter Substanzen in lösliche Verbindung überführen
  • den Vorsprung zu jemandem oder einer Gruppe reduzieren
  • durch Zerkleinern zur Weiterverarbeitung vorbereiten; Erze aufschließen
  • gehoben: etwas mitteilen
  • Hüttenwesen: aufbereiten durch Zerkleinern
  • in lösliche Stoffe umwandeln, löslich machen; unlösliche Stoffe aufschließen
  • jmdm. etwas aufschließen
  • mit einem Schlüssel ein Schloss öffnen
  • mit Schlüssel oder durch Verändern der Schließvorrichtung öffnen; Syn. aufsperren
  • sich aufschließen anderen gegenüber offen, zugänglich werden, andere am eigenen Erleben teilnehmen lassen
  • Sport: führenden Sportler einholen
  • verständlich machen, erklären; Kindern eine Dichtung, die Naturschönheiten aufschließen
  • → aufrücken

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufschließen' trennt man wie folgt:

  • auf|schlie|ßen
(Definition ergänzt von Theodor am 19.10.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Reime

Wer ist online?

Derzeit sind 1.112 Gäste online.