aufsteigen

  • Definition, Bedeutung

    • Ansehen, Einfluss, Macht gewinnen; das aufsteigende Bürgertum
    • aufgrund physikalischer Bedingungen in die Höhe steigen
    • aufs Pferd, Fahrrad, Motorrad steigen; Ggs. absteigen
    • eine höhere Gehaltsklasse, Gesellschaftsklasse erreichen
    • einen höheren beruflichen oder sozialen Rang erreichen
    • ein Fahrzeug oder Reittier besteigen
    • entstehen, sich bilden; ein Gefühl der Wehmut stieg in mir auf; gegen die aufsteigenden Tränen ankämpfen
    • in die Höhe fliegen; das Flugzeug, der Drachen, der Vogel steigt auf
    • in eine höhere Leistungsklasse eingestuft werden; Ggs. absteigen
    • ins Bewusstsein dringen; eine Idee, eine Vorstellung stieg in mir auf
    • nach oben, auf einen Berg steigen; Ggs. absteigen; wir sind drei Stunden aufgestiegen, bis wir den Gipfel erreicht hatten
    • nach oben führen; Ggs. absteigen; aufsteigender Weg; alle Verwandten in aufsteigender Linie alle Vorfahren; sich auf dem aufsteigenden Ast befinden beruflich, finanziell vorwärtskommen
    • sich aus eigener Kraft oder mit Motorantrieb nach oben bewegen
    • sich einstellen
    • sich erheben, hochragen
    • Sport: die nächsthöhere Spielklasse/Liga/Wettkampfklasse erreichen
    • sich nach scheinbarer Vernichtung wieder erheben; sich von einem schweren Schlag erholen 

Silbentrennung

Die Silben von dem Wort 'aufsteigen' trennt man wie folgt:

  • auf|stei|gen

(Definition ergänzt von Ron am 18.09.2016)

Sie finden weitere Ergebnisse im Bereich: Synonyme, Übersetzung, Reime

Begriffe mit aufsteigen
Wer ist online?

Derzeit sind 1.164 Gäste online.